Betreuungsassistent

Betreuungsassistent/In nach § 87 b SGB XI

Pflegebedürftige Menschen mit demenziellen Veränderungen oder psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen im Sinne des § 45 a Abs.1 SGB XI haben in der Regel einen erheblichen allgemeinen Beaufsichtigungs- und Betreuungsbedarf.

Die Aufgabe der zusätzlichen Betreuungskräfte nach § 87 b SGB XI ist es, Heimbewohner zu Alltagsaktivitäten zu motivieren und sie dabei zu betreuen und zu begleiten. Besonders wichtig bei dieser Arbeit ist, den erkrankten Menschen zu respektieren und seine Ressourcen zu erhalten.

Zu den Aufgaben der Alltagsbegleitung gehört u.a.

  • gemeinsame Spaziergänge und Ausflüge
  • Seniorengymnastik- und Tanz
  • Fest- und Feiertagsgestaltung
  • gemeinsames Kochen und Backen
  • kreatives Gestalten
  • Literaturkreise und Musizieren/Singen
  • 10-Minuten-Aktivierung
  • Erinnerungspflege

Oberstes Ziel der Betreuung Demenzkranker ist das Selbstwertgefühl zu stärken und die noch vorhandene Alltagskompetenz zu erhalten, ggf. zu fördern.

Es erwartet Sie ein abwechslungsreicher Berufsalltag, in dem Sie Menschen unterstützen. Zukünftige Betreuungsassistenten müssen neben einem Orientierungspraktikum nur eines mitbringen: Aufrichtiges Interesse und Geduld für Menschen, die den Überblick über ihr eigenes Leben verlieren.

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an Personen, die Interesse an einer betreuenden Tätigkeit in der Pflege von Senioren haben, an Berufsrückkehrer/Innen, Wiedereinsteiger/Innen, pflegende Angehörige sowie an Pflegekräfte mit Praxiserfahrung in der Altenhilfe, Seiteneinsteiger/Innen aus sozialen und helfenden Berufen.

Ziel

Ziel der Qualifizierung ist es, bei jedem Teilnehmer die persönliche Eignung und berufliche Fertigkeit den Anforderungen der Praxis anzupassen.

Inhalte

  • Anatomie und Physiologie des Menschen
  • Grundlagen der allgemeinen Krankheitslehre
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Grundkenntnisse der Grundpflege
  • Erste Hilfe
  • Grundlagen der Gerontologie
  • Gerontopsychiatrische Erkrankungen, Schwerpunkt: Demenz
  • Hauswirtschaft und Ernährungslehre
  • Palliative Pflege
  • Grundlagen im Bereich Recht und Dokumentation
  • Berufskunde und Hygiene

Dauer

Die Maßnahme umfasst insgesamt 440 Unterrichtseinheiten

  • 320h/40T theoretische und fachpraktische Kenntnisvermittlung
  • 120h/15T wohnortnahes Praktikum in einem Pflege-, Alten- oder Seniorenheim

Abschluss

Die Absolventen erhalten grundlegendes Fachwissen im Bereich der Altenpflege. Nach erfolgreichem Abschluss dieser Ausbildung erhalten die Teilnehmer/Innen ein Zertifikat.

Zugangsvoraussetzungen

  • Hauptschulabschluss oder abgeschlossenen Berufsausbildung
  • Deutsch in Wort und Schrift
  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses und gesundheitliche Eignung
  • Zweiwöchiges Praktikum in der Pflege (von Vorteil)
  • Besitz der Fahrerlaubnis B (von Vorteil)

Förderung

  • Aktivierungsgutschein
  • Bildungsgutschein
  • Bildungsscheck
  • Eigenfinanzierung möglich

Abschluss

Selbstzahler und Firmen informieren wir gerne auf Anfrage.

Start 21.11.2016, weitere Termine nach Anfrage!

Hinweis:

Über einen Bildungsscheck oder Bildungsprämiengutschein können Zuschüsse zu den Weiterbildungskosten in Höhe 50% der Kosten (Limit 500,00 Euro) beantragt werden.
Näheres unter: www.bildungsscheck.nrw.de bzw. www.bildungspraemie.info